Artikelaufrufe
139223

Gemeinsame Projekte der seutschsprachigen Wirtschaftsclubs in Rumänien

Die deutschsprachigen Wirtschaftsclubs in Rumänien betreiben gemeinsame Projekte zur Förderung der dualen Berufsausbildung.

Als duale Ausbildung, auch duales Berufsausbildungssystem, bezeichnet man die parallele Ausbildung in Betrieb und Berufsschule bzw. im tertiären Bereich an der Berufsakademie.

Voraussetzung für eine Berufsausbildung im dualen System ist in Deutschland ein Berufsausbildungsvertrag und in Österreich, der Schweiz und Südtirol (Italien) ein Lehrvertrag mit einem Betrieb. Die folglich zu besuchende Berufsschule ist abhängig vom Ort bzw. von der regionalen Zugehörigkeit des Betriebes. Der praktische Teil der Ausbildung wird den Auszubildenden in den Betrieben vermittelt, den theoretischen Teil übernimmt die Berufsschule. Darüber hinaus ist es vielerorts an Berufsschulen auch möglich Zusatzqualifikationen zu erwerben.

Bei Besuch einer berufsbildenden Schule (Schule mit Berufsabschluss) ist die duale Ausbildung durch den allgemeinbildend/theoretischen Unterricht und den praktischen Werkstattunterricht sichergestellt.

Mit dem "Karavane der Berufe", das von den deutschen, osterreichischen und schweizerischen Botschaften gefördert wird, soll die duale Ausbildung zum Facharbeiter bezw. Handwerker als sinnvolle Alternative zum Studium vorgestellt werden.

FaLang translation system by Faboba